Aus der Landtagsfraktion

Zur Übersicht

24.10.2018

Tobias Reiß als Parlamentarischer Geschäftsführer bestätigt – Karl Freller als Vize-Landtagspräsident nominiert

Die neuen und wiedergewählten Abgeordneten der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag haben Tobias Reiß als Parlamentarischen Geschäftsführer und Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Amt bestätigt. Reiß erhielt bei der Wahl 74 von 78 Stimmen (94,9 %). „Mit der Wiederwahl senden wir ein weiteres wichtiges Signal für die neue Legislaturperiode“, sagte dazu der CSU-Fraktionsvorsitzende Thomas Kreuzer. „Das Ergebnis zeigt die Geschlossenheit unserer Fraktion und den Willen, weiter zielstrebig für eine gute Zukunft Bayerns zu arbeiten.“



Zudem nominierte die CSU-Fraktion Karl Freller für das Amt des Ersten Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags. Freller erhielt bei insgesamt zwei Bewerbern in der Wahl 60 von 81 Stimmen (74,1%). Kreuzer: „Mit einer besonnenen Art ist Karl Freller für dieses sehr bedeutende Amt hervorragend geeignet. Ihm wird es gelingen, auch schwierige Debatten zu leiten, auf respektvolle Umgangsformen im Parlament zu achten und den Landtag mit großer Würde zu vertreten.“ Karl Freller, 62, aus dem Stimmkreis Nürnberg-Süd, Lehrer und früherer Staatssekretär im Staatsministerium für Unterricht und Kultus, gehört dem Bayerischen Landtag seit 36 Jahren an. Seit Oktober 2007 war er stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landtagsfraktion. Zudem ist Freller ehrenamtlicher Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten. Des Weiteren nominierte die CSU-Fraktion Walter Taubeneder, Angelika Schorer und Dr. Gerhard Hopp als Schriftführer im künftigen Präsidium des Bayerischen Landtags.

Tobias Reiß, 50, Jurist aus dem Stimmkreis Tirschenreuth, gehört dem Bayerischen Landtag seit zehn Jahren an. Seit April 2018 organisiert er als Parlamentarischer Geschäftsführer die Parlamentsabläufe für die CSU-Landtagsfraktion. Besonders in einer Koalition, zu der derzeit die Verhandlungen laufen, sei die Arbeit des Parlamentarischen Geschäftsführers sehr bedeutend, so Kreuzer. „Gerade zwischen den Koalitionsfraktionen gibt es viel Abstimmungsbedarf“, sagte Kreuzer. „Tobias Reiß fungiert an einer wichtigen Schnittstelle, um Parlamentsmehrheiten zu organisieren, damit Bayern weiterhin stabil und verlässlich regiert werden kann. Er agiert mit seiner unaufgeregten Art als versierter Vermittler und vertritt unsere Belange gegenüber den anderen Fraktionen im Parlament sowie der Bayerischen Staatsregierung.“

Reiß dankte für das Vertrauen der Fraktion. „Wir werden nun intensiv an der Organisation der neuen Legislaturperiode arbeiten. Die neue Zusammensetzung des Parlaments mit einer höheren Zahl an Abgeordneten und weiteren Fraktionen ist eine Herausforderung“, sagte er. „Ich setze mich dafür ein, dass das Parlament arbeitsfähig bleibt und die guten Umgangsformen hier im Haus gewahrt werden. Dazu biete ich eine faire Zusammenarbeit an. Wir müssen der Öffentlichkeit weiterhin zeigen, wie guter parlamentarischer Stil zwischen demokratischen Parteien aussieht.“